Canisiuswerk
  • SPIEGELBILD

    der Liebe Gottes

  • SPIEGELBILD

    der Liebe Gottes

  • SPIEGELBILD

    der Liebe Gottes

Berufung finden

Sie brauchen Hilfestellung bei der Suche nach Ihrer persönlichen Berufung? Rufen Sie uns an, wir helfen gern!


Ihre Ansprechpartnerin

Mag. Maria Fibich

+43 1 516 11-1503

E-Mail

Veranstaltungen

Energie für die Seele tanken!
Aus unserem reichhaltigen Angebot wählen Sie hier:





Porträts | Zeugnisse

Von der Bereitschaft zur Ausdauer

Zeugnis von P. Georg Ziselsberger SVD

Der Steyler Missionar Georg Ziselsberger lebt und arbeitet seit 1983 auf den Philippinen, bereit zur Ausdauer, im Augenblick zu leben und auf neue Horizonte hin aufzubrechen. 

Starkes Fundament

Als ich vor gut vier Jahrzehnten mein erstes „Ich bin bereit!“ für den „Weg“ im Dienst Gottes (Apg 24,14) als Mitglied einer Missionsgesellschaft öffentlich erklärte, konnte ich noch nicht ahnen, wie ich diese Bereitschaft immer wieder von Neuem bekunden sollte, wenn Gott in meinem Leben neue Wege für die Glaubensverkündigung eröffnen würde.

 

In den ersten Jahren war es eine eher einfache Nachfolge in der Gemeinschaft mit relativ gleichgesinnten Ordensmitgliedern, priesterlichen Freunden und der Ermutigung, die mir von Ordensfrauen vermittelt wurde. Auch die vielen Geschichten von Menschen in der Nachfolge Christi in der schon zweitausend Jahre währenden Kirchengeschichte waren Bestärkung und Inspiration, meine missionarische Berufung im Vertrauen und in Dankbarkeit auf die liebevolle Führung des Heiligen Geistes zu leben. Dieses starke Fundament für meine geistliche Berufung sollte sich als äußerst segensreich für meinen persönlichen Weg einer geistlichen Berufung erweisen!

 

Reale Präsenz und neue Horizonte

Von einem Pionier des christlich-muslimischen Dialogs, dem 1987 verstorbenen philippinischen Bischof  Bienvenido („Benny“) Tudtud, erhielt ich eine erste Einführung in die Spiritualität und Praxis des interreligiösen Glaubens- und Lebensdialogs. Wegweisende Elemente dafür sind die reale Präsenz im jeweiligen Augenblick lebendiger Begegnung („ad sum“) und die Erkenntnis, dass wir Christen Menschen neuer Horizonte sind, auf die hin aufzubrechen wir berufen sind. Das Leben im Augenblick und der Aufbruch zu neuen Horizonten in der Treue der Nachfolge Christi bedarf der vom Heiligen Geist ermöglichten Ausdauer auf diesem Weg der Wandlung und Horizonterweiterung.

 

Geistliche Berufungshorizonte

Weitere neue geistliche Berufungshorizonte hat mir Gott über die Jahre eröffnet: einerseits den Dialog zwischen den Naturwissenschaften und den Religionen, für den wir hier auf den Philippinen stark von der kosmischen Mystik des Teilhard de Chardin inspiriert werden; andererseits den Horizont der kirchlichen Schöpfungsverantwortung, zum einen durch die Mitarbeit bei der Arbeitsgemeinschaft Schöpfungsverantwortung in Österreich, zum anderen mittels unserer Anwaltschaft für die Einführung einer Schöpfungszeit im Kirchenjahr in den Diözesen, Pfarren und kirchlichen Bildungseinrichtungen auf den Philippinen. Es ist eine große Hilfe, den Erzbischof von Manila, Luis Antonio Kardinal Tagle dafür gewonnen zu haben. Er ist ein bewährter Theologe sowie ein geschätzer und beliebter Pastor, der sich persönlich sehr darum bemüht, dass in immer mehr Pfarren seiner Diözese die Schöpfungszeit vom 1. September bis zum Fest des Heiligen Franz von Assisi (4. Oktober) begangen wird.

 

Meine persönliche Berufung zur Glaubensverkündigung im Rahmen der interreligiösen Begegnung, dem Dialog zwischen Glauben und Wissenschaft, der christlichen Schöpfungsverantwortung und der Praxis einer Schöpfungzeit im Kirchenjahr kann ich durch meine Lehrtätigkeit an einer kirchlichen Universität in Manila leben wie auch im Rahmen der GeoChris Foundation, einer österreichisch-philippinischen Non-Profit-Organisation, die auch die interkulturelle Begegnung pflegt zur Stärkung der Würde, zur christlichen Vermittlung der Wertschätzung und zur konkreten Hilfe zur Ernährungs- und Landsicherheit der vielfältigen indigenen Kulturgruppen, deren Existenz stark bedroht ist.

 

Hineinwachsen in Christus

Fast ein halbes Jahrhundert nach meinem anfänglichen  „Ich  bin  bereit!“ mag es an dieser Stelle angebracht sein, meine Dankbarkeit auch all jenen gegenüber zum Ausdruck zu bringen, die in Ausübung ihrer verschiedensten geistlichen und kirchlichen Autoritäten es mir immer wieder ermöglicht haben, dass ich in den jeweils neuen Herausforderungen meiner Berufungsgeschichte Gott bis jetzt sein Werk auch in mir und durch mich hier auf Erden wirken lassen kann als bescheidenen Anteil unseres Hineinwachsens in Christus!

P. Georg Ziselsberger SVD

Mehr zur Geochris Foundation unter:

https://www.facebook.com/GeoChris-249238319581/

 

 

 

 

 

 

 

CANISIUSWERK
Zentrum für geistliche Berufe

Stephansplatz 6
1010 Wien

Telefon: +43 1 516 11 1500
E-Mail: office@canisius.at
Darstellung: